Verein_triebwerk_Blog_eine_geniale_Idee

Eine geniale Idee, den Lehrberuf fit für die Zukunft zu machen

Ein neues und schweizweit einmaliges Modell zeigt: Wer sich etwas einfallen lässt, hat gute Chancen, den Lehrberuf attraktiver zu machen und den Nachwuchs nachhaltig zu sichern. Eine Handvoll Initianten gründeten vor kurzem den Verein KV4.0 mit dem Ziel, den Lehrberuf für die Zukunft zu rüsten. Das Modell ist schweizweit einmalig und beinhaltet ein spannendes Konzept: Die kaufmännische Lehre dauert vier statt drei Jahre. Das heisst, nach dem 2. Lehrjahr wird mit ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_auslandaufenthalt

Formalitäten bei einem Auslandeinsatz

Bei der Bühler Group sind seit 2008 schon über 150 Lernende ins Ausland entsandt worden, wo sie jeweils zu 100% an einem Bühler Standort arbeiten. Die Dauer liegt zwischen einem und sechs Monaten. Im Vorfeld gilt es einige rechtliche Angelegenheiten zu beachten. Auslandeinsätze erweitern den Horizont der Lernenden. Sie kommen in Kontakt mit anderen Mentalitäten und Kulturen, lernen eine Fremdsprache und werden selbständiger. Damit die Lernenden guten Gewissens und sicher ins ...

Mehr Infos

Internationale Erfahrungen sammeln bereits während der Lehrzeit

Wer daran denkt in einem internationalen Umfeld arbeiten zu wollen, der kann sich diesen Wunsch in einigen Ostschweizer Unternehmen bereits während der Lehrzeit erfüllen. Studenten geniessen diese Möglichkeiten bereits seit Jahrzehnten in Form eines Auslandsemesters an einer Partneruniversität. Lernende können diesen Weg ebenfalls beschreiten, in dem sie während mehreren Monaten in einem firmeneigenen Aussenwerk arbeiten. Die Berufsfachschule besuchen sie während dieser Zeit in einem virtuellen Klassenraum. Internationale Erfahrung, bereits in jungen Jahren, ...

Mehr Infos
Verein Triebwerk Lernende mit Berufsbilder bei der Arbeit

Talent wichtiger als Noten

Beim Technologiekonzern Bühler in Uzwil werden derzeit 600 Lernende weltweit (davon 292 in der Schweiz) ausgebildet. Unter folgendem Credo: «Wir stärken Menschen dort, wo sie besser sind als Maschinen.» Dabei spielen Zeugnisse und Noten eine marginale Rolle, vielmehr wird auf Talent, Potenzial und den Willen gesetzt. Die Digitalisierung und Automatisierung fordert insbesondere bei technischen Berufen ein Umdenken und hohe Anpassungsfähigkeit. Unser Umdenken sieht wie folgt aus: Wir bewegen uns weg vom ...

Mehr Infos