verein_triebwerk_blog__Lehrstellenmarketing_referenz_klassenlehrer

Klassenlehrer sind wichtige Entscheidungshilfen

Tests wie Multicheck oder Stellwerk reichen nicht aus, um einen potenziellen Lernenden in puncto Sozialkompetenz, Lern- und Arbeitsverhalten zu beurteilen. Deshalb wäre die Einschätzung der Lehrkräfte sehr wichtig, um die richtige Entscheidung zu treffen. Doch davon machen leider nur wenige Lehrbetriebe Gebrauch. Einen jungen Menschen drei Jahre lang zu begleiten bedeutet, ihn auf die Gesellschaft und das Leben vorzubereiten. Eine Oberstufenlehrperson muss also fähig sein, einen Schüler prognostisch zu beurteilen, um ...

Mehr Infos
Verein_triebwerk_M.stamm_blog_hoert_auf_zu_jammern_1

Hört auf zu jammern!

Die Berufsbildung braucht einen Perspektivenwechsel. Es ist Zeit, die angehenden Lernenden nach Persönlichkeitsmerkmalen zu rekrutieren und nicht nach schulischen Leistungen. Dann bleiben sie einem später auch als fachlich begabte Mitarbeitende erhalten. Die Polarisierung der Berufsbildung ist eigenartig: International wird sie als Exportschlager und Garant gegen Jugendarbeitslosigkeit hoch gelobt, selbst aber jammert sie relativ oft über Lehrabbrüche, fehlende gute Lernende oder über die vielen Jugendlichen, die nicht «ausbildungsreif» seien. Nicht selten sieht ...

Mehr Infos
Verein_Triebwerk_Forum_Beruftswahlprozess_SG-8.11

«Warum machen uns Berufsbildner falsche Hoffnungen?»

Man diskutiert ja oft und gern ÜBER die Jugendlichen. Am diesjährigen Forum lief es anders: Wir redeten MIT den Jugendlichen. Dabei kamen sehr offene Aussagen ans Licht, die zu anregenden Diskussionen mit den Berufsbildnern, Berufsberatenden und Lehrpersonen führten. Dass Jugendliche manchmal genervt sind von ihren Eltern, ist nichts Neues. Doch geht es um den Berufswahlprozess, ist das «nervige» Nachhaken ausnahmsweise gewünscht: «Sie meinen es ja nur gut mit uns und unterstützen ...

Mehr Infos
Verein_triebwerk_blog_Stefan_staeheli

«Wir nehmen uns viel Zeit für die Gespräche mit den interessierten Jugendlichen.»

Es wird immer schwieriger, geeignete Lernende zu finden. Also was unternehmen Lehrbetriebe, um dennoch passende Jugendliche für ihre Lehrbetriebe zu finden? In der JOWA AG wird das Angebot des Triebwerks rege genutzt, wie Stefan Stäheli erzählt. Wie finden Sie Ihre Lernenden? Es gibt heute verschiedene Plattformen wie Yousty oder das Lehrfirmenverzeichnis der Berufsberatung, bei denen wir präsent sind. Aber auch der direkte Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern ist für uns sehr ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_Absage

Eine Absage zu begründen, ist wichtig

Leider kommt es sehr oft vor, dass Schüler/innen auf ihre Bewerbung keine Antwort erhalten respektive die Absage nicht begründet wird. Das ist unfair und bringt den Schüler/die Schülerin nicht weiter. Geben Sie ein konstruktives Feedback ab, damit die Lehrstellensuchenden ermutigt sind, sich anderswo zu bewerben. Stellen Sie sich vor, Sie bewerben sich bei einem Unternehmen und bekommen darauf nie eine Antwort. Sie ärgern sich darüber, oder? Darüber hinaus bringt Sie das ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_sportlerschule_Simon1

Leistungssport geht auch mit Berufslehre

Berufsbildung und Leistungssport – lässt sich das vereinen? Wie die folgenden Beispiele zeigen: Ja, durchaus. Dank sportfreundlicher Lehrbetriebe. Viele Jugendliche träumen davon, ein Fussballprofi, Skirennfahrer oder Tennisstar zu werden. Will ein Jugendlicher seinen Sport zum Beruf machen, muss er schon früh professionell trainieren. Das ist ein enormer Zeitaufwand und erfordert viel Disziplin neben der Schule. Genau hier setzen heutige Schulen an. So zum Beispiel die Thurgauer Sport-Tagesschule in Bürglen. Ihr ist ...

Mehr Infos
Triebwerk Lehrlinge selektionieren

Der Tunnelblick in der Selektion von Lehrlingen

Eine traditionelle Erkenntnis der Forschung zu Selektionsverfahren in der beruflichen Grundbildung ist die, dass die Engpässe der vergangenen Jahre die Zugangschancen bestimmter Gruppen gefördert, anderer Gruppen hingegen behindert haben*. So liegt bis heute die Ausbildungsbeteiligung junger Ausländerinnen und Ausländer unter denjenigen der Einheimischen. Anerkannt ist dabei, dass es vor allem betriebliche Auswahlstrategien sind, welche sie benachteiligen. Darüber hinaus weisen insbesondere Schülerinnen und Schüler aus anforderungsniedrigen Schulstufen deutlich geringere Einmündungsquoten auf, ...

Mehr Infos