verein_triebwerk_blog_Onlinesucht

Hilfe, unsere lernende Person ist onlinesüchtig!

Das Internet hat die Jugendlichen fest im Griff. An und für sich ist das nichts Schlimmes. Es sei denn, die Nutzung wird zur «Onlinesucht» und der Lehralltag leidet darunter. Dann sollte der Berufsbildner handeln. Sucht Schweiz und berufsbildung.ch liefern wertvolle Tipps dazu. Die Internetnutzung hat in den letzten Jahren massiv zugenommen, insbesondere bei den Jugendlichen. Laut Bundesamt für Statistik besitzen 99% der 12- bis 19-Jährigen ein Handy und 76% einen eigenen ...

Mehr Infos
Verein_triebwerk_workshop_integrationsklasse

Eine Chance – mit und für motivierte junge Migranten

Junge Erwachsene mit Migrationshintergrund können sehr gute Lernende werden, wenn man ihnen eine Chance gibt und das nötige Verständnis für die Sprachbarriere entgegenbringt. Im Januar hat der Verein Triebwerk erstmals einen Workshop mit einer Integrationsklasse durchgeführt, und zwar im Bildungszentrum Arbon (BZA). Es waren 36 junge Erwachsene mit Migrationshintergrund. Noch nie zuvor war das Interesse derart gross an den präsentierten Lehrberufen, es wurden zig Fragen gestellt. Entsprechend waren wir neugierig, was ...

Mehr Infos
Verein_triebwerk_Blog_Leomat_Messmer-Christoph

«Besondere» Lernende haben starke Fähigkeiten

Viele Lehrbetriebe scheuen sich davor, einen Jugendlichen einzustellen, der einen «besonderen Hintergrund» mitbringt. Dabei kann er genauso gut sein wie ein «gewöhnlicher» Lernender. Das zeigt sich beispielhaft an Christoph Messmer, der seine Lehre als Klassenbester abschloss. Christoph Messmer hat die Lehrabschlussprüfung zum Kaufmann EFZ B-Profil Dienstleistung und Administration mit der Gesamtnote 5,1 als Klassenbester abgeschlossen. Er entwickelte früh effiziente Methoden durch aktives Zuhören, seine grosse Stärke. So war denn auch nicht ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_mit18_ändert_entscheidendes

Wird der Lernende 18, ändert sich etwas Entscheidendes

Hat ein Lernender Schwierigkeiten beim Erfüllen seiner Bildungsziele, werden die Eltern informiert und integriert. Vorausgesetzt, er ist noch nicht 18 Jahre alt. Dann sieht die Lage anders aus. Die Lernenden sind in der Regel 15 oder 16 Jahre alt, wenn sie ihre Lehre beginnen. In den meisten Fällen läuft alles reibungslos, der Lernende erfüllt die vorgegebenen schulischen wie auch betrieblichen Leistungsziele. Die Eltern sind im Hintergrund und unterschreiben die Bildungsberichte. Ein ...

Mehr Infos
Verein_triebwerk_blog_Lehrstart_Kurt_Buechel_AZA

Für den Berufsstart gibt es nur eine Chance

Ein erfolgreicher Start in die Berufslehre ist für den Jugendlichen das Fundament seiner Zukunft. Wie man ihm dieses gewinnbringend baut, weiss Kurt Büchel, Berufsbildner Anlage- und Apparatebauer bei der AZA Ausbildungszentren AG in Altenrhein. Welche Infos bekommt der Jugendliche von Ihnen, damit er sich auf den 1. Arbeitstag gut vorbereiten kann? Unsere angehenden Lernenden bekommen noch vor den Sommerferien ausführliche Unterlagen, darunter die Infos zu den Terminen, was sie zum ersten Arbeitstag ...

Mehr Infos

Checkliste zur Einführung der Lernenden

Mit einer guten Einführung können wir den Lernenden den Lehreinstieg vereinfachen, sie gewinnen dadurch einen positiven Eindruck vom eigenen Lehrbetrieb. Oft ist es auch ein erster Schritt zum erfolgreichen Lehrabschluss. Man kann den Lernenden den Lehreinstieg wesentlich erleichtern, wenn man sie sorgfältig und gut einführt. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass eine gute Einführung ein erster Schritt zum erfolgreichen Lehrabschluss ist. Deshalb ist sie bei der Genossenschaft Migros Ostschweiz ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_auslandaufenthalt

Formalitäten bei einem Auslandeinsatz

Bei der Bühler Group sind seit 2008 schon über 150 Lernende ins Ausland entsandt worden, wo sie jeweils zu 100% an einem Bühler Standort arbeiten. Die Dauer liegt zwischen einem und sechs Monaten. Im Vorfeld gilt es einige rechtliche Angelegenheiten zu beachten. Auslandeinsätze erweitern den Horizont der Lernenden. Sie kommen in Kontakt mit anderen Mentalitäten und Kulturen, lernen eine Fremdsprache und werden selbständiger. Damit die Lernenden guten Gewissens und sicher ins ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_Otto_keller_team

«Ein echt spannendes Projekt für die Lernenden!»

Das Projekt der Otto Keller AG in Arbon zeigt: Von den Lernenden kann man viel lernen. Und ihre Motivation für ihre Ausbildung ist mustergültig. In wenigen Wochen haben die jungen Klimamacher einen Velo- und Rollerunterstand gebaut. Mit Sitzplatz und Grillstelle. Alles eigenständig und hauptverantwortlich. Robin kommt jeden Tag mit dem Mofa zur Arbeit. Einen geeigneten Platz für sein Fahrzeug gibt es allerdings nicht. Er stellt es dort ab, wo es gerade ...

Mehr Infos
Verein_triebwerk_Blog_ einfluss_vorbilder

Der immense Einfluss unserer Vorbilder

Wir alle erinnern uns an unsere Kindheit. Wir erinnern uns an Menschen, die unser Dasein, unser Wesen geprägt haben. Diese Menschen haben grossen Einfluss auf uns genommen und uns ein Stück weit zu dem Menschen gemacht, der wir heute sind. Sie waren unsere Vorbilder oder sind es noch. In irgendeiner Form und Weise. Auch Berufsbildner können oder sollen ein Vorbild sein, ein positives, versteht sich. Vorbilder hat man sich nicht ausgesucht, ...

Mehr Infos
verein_triebwerk_blog_kollegiale_beratung

Kollegiale Beratung – die wirkungsvolle Lernmethode

Die drei Lernorte «Betrieb, Berufsschule und überbetriebliche Kurse (ÜK)» verlangen von den Lernenden viel ab. Insbesondere, indem sie die erlernte Theorie aus der Berufsschule und dem ÜK unmittelbar in die Praxis transferieren können. Nach dem Motto: «Jetzt kannst du zeigen, was du theoretisch gelernt hast». Das kann Druck auf die Lernenden ausüben oder sie entmutigen. Mit der Praxisberatung lässt sich diesen Gefühlen entgegenwirken. Theoretisch gelernt heisst noch lange nicht, es auch ...

Mehr Infos